de | fr | it

25.08.2015

Protest in Berlin gegen Lang-Lkw in Deutschland

Die Aktion gegen die rund 25 Meter langen LKW fand vor dem Brandenburger Tor statt. Dies als Reaktion auf die Aussagen des Deutschen Transportministers Alexander Dobrindt, der Zulassung dieser Megatrucks auf den Strassen Deutschlands zuzustimmen. 

„Riesen-Lkw sind eine Gefahr für die Verlagerungsziele der EU und ein verkehrspolitischen Unsinn“, kritisierte Michael Cramer, der Verkehrsausschussvorsitzende im EU-Parlament, während der Kundgebung in Berlin. 

Mehr Informationen und Bilder: http://www.nomegatrucks.eu/deu/news/2015/demonstration-gegen-gigaliner-am-brandenburger-tor/

 

------------------------------------------- 

29.08.2014
Forsa-Umfrage: Ablehnung von Riesen-Lkw steigt
Mehr als drei Viertel der Deutschen gegen Gigaliner
Mehr als drei Viertel der Deutschen lehnen Riesen-Lkw auf deutschen Straßen ab. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag der Allianz pro Schiene, des Automobil-Clubs Verkehr (ACV) und des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) ergeben. Insgesamt sprachen sich 79 Prozent der Befragten gegen eine Zulassung von übergroßen Lastwagen auf deutschen Straßen aus, während nur 17 Prozent dafür waren.

www.nomegatrucks.eu/deu/news/2014/mehr-als-drei-viertel-der-deutschen-gegen-gigaliner/

--------------------------------------------------------------------------------

05.06.2014
Kein Freifahrtschein für Riesen-LKWs
Grenzüberschreitende Fahrten von überlangen LKWs mit einem Gewicht von bis zu 60 Tonnen bleiben in Europa verboten. Das haben die EU-VerkehrsministerInnen heute entschieden. Stattdessen wollen die MinisterInnen die Sicherheit und Aerodynamik von LKWs verbessern, ohne jedoch deren Laderaum zu vergrößern. „Wir sind erleichtert über die Entscheidung der europäischen Verkehrsminister“, sagte der Koordinator des EU-weiten Bündnisses „No Mega Trucks“, Martin Roggermann laut der Allianz Pro Schiene, einem Bündnis aus verkehrs- und umweltpolitischen Verbänden. Umweltverbände kritisieren die sogenannten Gigaliner wegen ihrer negativen Umweltauswirkungen. So würde durch den zusätzlichen Verkehr der CO2-Ausstoß deutlich steigen und Transporte von umweltfreundlicheren Verkehrsträgern wie der Bahn oder dem Schiff wieder auf die Straße verlagert. Außerdem entstünden durch die schweren LKWs Risse in den Fahrbahnen, was zu erhöhten Kosten für die Verkehrsinfrastruktur führe. (aus www.eu-koordination.de)

http://www.eu-koordination.de/umweltnews/news/verkehr/2703-kein-freifahrtschein-fuer-riesen-lkws

---------------------------------------------------------------------------------

30.05.2014
Riesen-Lkw-Versuch ohne Länderbeteiligung verfassungsgemäß
Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist der Feldversuch mit übergroßen Lkw in Deutschland verfassungsgemäß zustande gekommen. Demnach konnte der Bund die Riesen-Lkw-Fahrten auch ohne Beteiligung der Länder auf den Weg bringen. Geklagt hatten die Bundestagsfraktionen von SPD und Grünen sowie die Bundesländer Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein. (aus nomegatrucks.eu)

http://www.nomegatrucks.eu/deu/news/2014/riesen-lkw-versuch-verfassungsgemaess/

---------------------------------------------------------------------------------

15.04.2014
EU-Parlament verhindert Legalisierung von Gigaliner-Grenzfahrten
Das EU-Parlament hat mit großer Mehrheit den jüngsten Vorstoß der EU-Kommission zurückgewiesen, den grenzüberschreitenden Einsatz von Riesen-Lkw zwischen Nachbarstaaten per Richtlinienänderung zu erlauben. Die Genehmigung von Gigaliner-Grenzfahrten im Rahmen einer harmlos erscheinenden Aerodynamik-Richtlinie wäre der Dammbruch gewesen, mit dem die Gigaliner in vielen Ländern Europas Einzug gehalten hätten. Nun ist die EU-Kommission gefordert, eine echte Risikoabschätzung vorzulegen. (aus nomegatrucks.eu)

www.nomegatrucks.eu/deu/news/2014/eu-parlament-verhindert-legalisierung-von-gigaliner-grenzfahrten/ 

-----------------------------------------------------------------------------

11.04.2014
Schweden bereitet Zulassung von 74-Tonnen-Lkw vor

Die schwedische Regierung arbeitet bereits mit Hochdruck an der Zulassung von noch schwereren Lkw. Bei Infrastrukturministerin Catharina Elmsäter-Svärd laufen die Vorbereitungen für eine Erhöhung des Lkw-Gewichts auf 74 Tonnen. Bis zum 15. August sollen die Behörden prüfen, auf welchen Straßen solche Lkw fahren können. Schweden erlaubt bereits heute ein Lkw-Gewicht von 60 Tonnen – 20 Tonnen mehr als die meisten EU-Länder zulassen. Die Regierung verspricht sich eine Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Schwedens und mehr Arbeitsplätze. (aus nomegatrucks.eu)

http://www.nomegatrucks.eu/deu/news/2014/schweden-bereitet-zulassung-von-74-tonnen-lkw-vor/

--------------------------------------------------------------------------

19.03.2014
Riesenlaster dürfen vorerst nicht EU-weit fahren
Ob Megatrucks in der EU erlaubt werden oder nicht, bleibt erst einmal offen. Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments hat sich gestern dafür ausgesprochen, die Entscheidung zu vertagen. Zu ungewiss seien die Folgen für Mensch und Natur. Das EU-Parlament stimmt im April über den Vorschlag ab (aus eu-koordination.de)

http://www.eu-koordination.de/umweltnews/news/verkehr/2552-riesenlaster-duerfen-vorerst-nicht-eu-weit-fahren

-----------------------------------------------------------------------------

10.12.2013
Parlament setzt Zeichen gegen Gigaliner
"Der 4-Meter-Korridor auf der Gotthard-Achse kann gebaut werden. National- und Ständerat haben für dessen Finanzierung definitiv 990 Millionen Franken gesprochen. Nebeneffekt des Entscheids sind höhere Hürden für Gigaliner."

Aus aargauerzeitung.ch (mehr...)

SDA-New

---------------------------------------------------------------------------------

07.11.2013
SEV-Dossier: "Gigaliner, Megatrucks, Öko-Kombi: alles Synonyme für Megaprobleme?"

1. Teil

2. Teil

3. Teil

------------------------------------------------------------------------------------

04.11.2013
Schweden: Führten Gigaliner zu Verkehrsverlagerungen?
Der Streit zwischen Befürwortern und Gegnern von übergroßen Lkw geht in die nächste Runde. Rechtzeitig vor der Verkehrsausschusssitzung am 5. November, bei der auch Gigaliner ein Thema sein werden, wendet sich der Verband der international tätigen schwedischen Spediteure per Brief an die Abgeordneten. In dem Schreiben heißt es unter anderem: „Längere und schwerere Lkw werden in Schweden seit mehr als 15 Jahren eingesetzt. Gleichzeitig ist die Leistung des Schienenverkehrs eine der höchsten in Europa und wir können keine Auswirkungen auf den Marktanteil der einzelnen Verkehrsträger beobachten."

Mehr...

---------------------------------------------------------------------------------------

25.09.2013
Gefahr der Megatrucks nicht gebannt
Die Schweizer Koalition „nomegatrucks.ch“ ist enttäuscht, dass der Ständerat die Riesenlastwagen aus der EU nicht konsequent stoppt. Zwar sind die Obergrenzen für Gewicht (maximal 40 Tonnen) und Länge (maximal 18,75 m) unterdessen im Gesetz verankert, aber nicht jene für Höhe und Breite. Diese Vorgaben können die sogenannten Megatrucks oder Gigaliner, die bis zu 60 Tonnen schwer, bis zu 25,25 m lang und über 4 m hoch sind, nicht gänzlich verhindern. Es hätte zudem abgesichert werden können, dass die Investitionen in einen 4-Meter-Korridor nicht rasch überflüssig werden, wenn die Lastwagen plötzlich über 4 Meter hoch sind.

Mehr: Pressemitteilung NoMegatrucks (pdf)

------------------------------------------------------------------------------------------

19.09.2013
Deutschland - Allianz pro Schiene: EU-Pläne gefährden Verkehrs- und Umweltziele
Der Spuk mit den Megatrucks ist noch längst nicht vorbei. Im Gegenteil: Nach neuen EU-Plänen soll er erst richtig losgehen. (mehr)

----------------------------------------------------------------------------------------

12.09.2013
Österreich: 94 Prozent gegen Riesen-LKW
Die überwältigende Mehrheit von 94 Prozent der Befragten lehnt übergroße und überschere Lkw auf Österreichs Straßen ab. Dies ist das Ergebnis einer Onlinebefragung des Auto- und Radfahrerbundes (ARBÖ). Laut dem Verkehrsclub ist die Ablehnung damit ebenso groß wie beim Meinungsbild vor vier Jahren. 

Mehr...

------------------------------------------------------------------------------------------

03.05.2013
Deutschland: Gigaliner-Test im Miniformat?
39 überlange Lkw sind in Deutschland unterwegs - das Verkehrsministerium erwartete eine Feldversuch mit 400 Gigalinern. Kritiker halten ihn für gescheitert

Artikel in "Die Zeit online"

------------------------------------------------------------------------------------------

26.04.2013
EU: Commission proposes face-lift for lorries

Artikel T&E (Englisch)

----------------------------------------------------------------------------------------

17.04.2013
Riesen-LKWs sollen Grenzen passieren dürfen
Überlange Lastwagen, so genannte Gigaliner, sollen grenzüberschreitend in der EU fahren dürfen. Einen entsprechenden Richtlinienentwurf legte die EU-Kommission am Montag vor. Über die Rechtmäßigkeit grenzüberschreitender Fahrten von Gigalinern sind die EU-Kommission und das EU-Parlament bisher uneinig. Noch 2010 hat die EU-Kommission bestätigt, der grenzüberschreitende Verkehr von Gigalinern verstöße gegen geltendes EU-Recht. Der aktuelle Vorschlag überlässt die Entscheidung den Mitgliedstaaten.

Artikel aus eu-koordination.de

----------------------------------------------------------------------------------------

15.04.2013
Die Gigaliner in der EU bedrohen auch die Schweiz
Schon bald könnten 60 Tonnen schwere Megatrucks durch ganz Europa rollen. In der Richtlinie 96/53 zu den "Abmessungen von Strassenfehrzeugen", die am 15. April 2013 durch die EU Kommission vorgestellt wurde, möchte den grenzüberschreitenden Verkehr von bis zu 25 Meter langen Gigalinern offiziell erlauben.

Pressemitteilung NoMegatrucks.ch

--------------------------------------------------------------------------------------

14.04.2013
Bald Riesen-Laster in der Schweiz?
Die Alpen-Initiative warnt vor der drohenden Aufhebung des Gigaliner-Verbots.Der Bund winkt ab, hat sich aber bereits auf Druck aus der EU eingestellt.

Artikel in "Zentralschweiz am Sonntag"

--------------------------------------------------------------------------------------

12.04.2013
EU-Kommission: Neuer Vorstoß zum Riesen-Lkw
EU will Gigaliner grenzüberschreitend fahren lassen
Die EU-Kommission macht einen weiteren Vorstoß beim Thema Riesen-Lkw. In einem Entwurf zur Änderung der Richtlinie für Lkw-Maße und Gewichte, der am Montag veröffentlicht werden soll, will die Kommission erstmals den grenzüberschreitenden Einsatz überlanger Lkw zwischen Nachbarstaaten legalisieren.

News auf nomegatrucks.eu

Pressemitteilung Allianz Pro Schiene (D)

----------------------------------------------------------------------------------------

20.02.2013
Deutschland: Bremen klagt gegen Gigaliner-Versuch
Das Bundesland Bremen tritt der Verfassungsklage gegen den Feldversuch mit Riesen-Lkw in Deutschland bei. Dies hat der Bremer Senat am Dienstag beschlossen. Damit klagen mit Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Bremen nun bereits drei Bundesländer sowie die Bundestagsfraktionen von SPD und Grünen gegen die vom Bund verordneten Fahrten mit übergroßen Lkw. (mehr)

-----------------------------------------------------------------------------------------

31.12.2012
Deutschland: Ein Jahr Riesen-Lkw-Versuch.
Interesse der Spediteure gering Gigaliner-Netz um 1800 km gewachsen

Zum ersten Jahrestag des Gigaliner-Versuchs in Deutschland kritisierte die Allianz pro Schiene das Projekt des Bundes als „verkehrspolitischen Rohrkrepierer“. Das Verkehrsbündnis berief sich auf die neusten Beteiligungszahlen der Bundesanstalt für Straßenwesen: Danach sind zurzeit lediglich 36 Fahrzeuge von 20 Speditionen für den Versuch registriert, davon sind 28 Fahrzeuge tatsächlich im Einsatz, ursprünglich hatte die Bundesregierung 400 Riesen-Lkw angestrebt. Die Allianz pro Schiene erinnerte daran, dass gegen die gesetzliche Grundlage der Testfahrten, die mangels Bundesratsmehrheit vor genau einem Jahr per Ausnahmeverordnung starten mussten, noch eine Klage der Bundestagsfraktionen von SPD und Grünen vor dem Bundesverfassungsgericht anhängig ist – mit einer Entscheidung wird im ersten Halbjahr 2013 gerechnet. (mehr)

-----------------------------------------------------------------------------------------

Frage der Woche (36, 2011) bei Verkehrsrundschau:

"Feldversuch in Deutschland: ja oder nein?"
46% sind grundsätzlich dagegen, 27% finden der Feldversuch sinnvoll.
Alle Resultate hier.